Erfahrungen & Bewertungen zu ERA Deutschland GmbH

NEUIGKEITEN

Aus dem ERA Netzwerk

Den richtigen Makler für meine Immobilie finden

Geht es um den Verkauf oder die Vermietung einer Immobilie, wenden sich viele Besitzer an einen Makler. Sie gelten als Verkaufsprofis und bringen obendrein genügend Kontakte mit, um ein Angebot rasch auf dem Markt zu etablieren. Doch wer den Makler seines Vertrauens noch nicht gefunden hat, steht oft vor der Frage, was bei der Auswahl zu beachten ist. Woran erkennen Sie also einen guten Makler und wann müssen Sie im schlimmsten Fall mit bösen Überraschungen rechnen?

Informieren Sie sich gut von Anfang an

Wenn Sie nach einem Immobilienmakler für Ihr Objekt suchen, sollten Sie genau hinsehen. Informieren Sie sich vorab speziell über die Makler in Ihrer Region und schauen Sie sich an, von wem die einzelnen Objekte vermittelt werden. Sie werden hier sicherlich ganz unterschiedliche Makler finden. Es gibt immer wieder Makler, die sich auf die Vermittlung spezieller Immobilien beschränken. Andere arbeiten wiederum als Allrounder.

Um sich einen Überblick über die zahlreichen Makler zu verschaffen, setzen Sie am besten auf das Internet. Die erste Anlaufstelle sind hier durchaus die Immobilienportale. Starten Sie einfach selbst die Suche nach einer fiktiven Immobilie und schauen Sie, wer die Objekte anbietet. Wenn Sie sich einige Exposés von den immer wieder gleichen Maklern ansehen, werden Sie sicherlich schnell bemerken, dass jeder sein eigenes Verkaufsschema hat. Schauen Sie sich zudem an, ob sich die Makler eventuell auf einzelne Angebote fokussieren.

Halten Sie die Makler, die infrage kommen, am besten auf einer eigens zusammengestellten Liste fest. Schauen Sie sich dann die Erfahrungen an, die andere mit dem Makler gemacht haben. Getreu dem Motto „guter Rat ist teuer“, fragen Sie hier am besten aktiv bei Nachbarn und Freunden nach. Sicherlich wird sich hier der eine oder andere finden, der schon selbst Maklererfahrungen gesammelt hat.

Wenn dem nicht so ist, können Sie auch auf diverse Branchenbücher ausweichen. Diese halten neben allgemeinen Informationen zu den Maklern auch Kundenbewertungen bereit. Achten Sie hier vor allem darauf, was die Kunden zu Service, Erfolg und Erfahrung sagen.

Machen Sie sich ein Bild von der Arbeit des Maklers

Die meisten Immobilienmakler besitzen mittlerweile auch eine eigene Webseite, auf der Sie Objekte vorstellen, die sie anbieten. Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, um sich auf der Webseite umzusehen. Anhand der verschiedenen Exposés können Sie rasch abschätzen, ob die Verkaufsstrategien zu Ihren Vorstellungen passen oder nicht. Versuchen Sie dabei stets in die Rolle des Käufers zu schlüpfen und überlegen Sie, ob Sie sich selbst angesprochen fühlen. So lässt sich bereits gut abschätzen, ob Sie sich mit der Arbeit des Maklers anfreunden können.

Interessant ist aber nicht nur, wie die Immobilienmakler Ihre Exposés gestalten, sondern auch wie Sie sich selbst präsentieren. Auch dies sollte immer möglichst professionell und klar sein. Die Internetseite ist so etwas wie die Online-Visitenkarte des Maklers. Interessant sind auf einer solchen Webseite immer auch inhaltliche Details. Prüfen Sie, ob der Makler auch Mitglied in einer sogenannten Maklervereinigung ist und ob er überhaupt eine Gewerbeberechtigung hat. Weiterhin sollten Sie alle wichtigen Kontaktdaten auf der Webseite finden.

Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin

Papier ist geduldig und Gleiches gilt für eine Onlinepräsenz. Deswegen sollten Sie sich nicht zu voreilig für oder gegen einen Makler entscheiden. Vereinbaren Sie immer einen persönlichen Termin, am besten in dem Objekt, das Sie verkaufen oder vermieten möchten. So kann sich der Makler direkt ein Bild von der Immobilie machen und Sie bekommen auch einen Einblick, wie er auf das Haus oder die Wohnung reagiert. Scheuen Sie sich nicht davor, diesen Termin mit mehreren möglichen Maklern zu vereinbaren und fällen Sie auch erst dann ein Urteil, wenn Sie alle Termine bewältigt haben.

So erkennen Sie einen Profi

Es gibt verschiedene Kriterien, an denen Sie erkennen, ob der Makler wirklich ein Profi ist oder nicht. Neben der Gestaltung von Exposés und Klimaanlage muss hier auch der erste gemeinsame Termin genannt werden. So gibt es einige Fragen, die Ihnen ein erfahrener Makler zu dem Objekt mit Sicherheit stellt. Hierzu gehören beispielsweise Fragen zu Grundriss und Lageplan. Jeder Fachmann möchte sich vorab ein Bild von dem Objekt machen, um beispielsweise zum Schluss eine reelle Preiseinschätzung abgeben zu können. Weiterhin wird sich ein erfahrener Makler immer nach dem Energieausweis erkundigen, denn dieser muss Interessenten vorgelegt werden.

Handelt es sich um ein Objekt, das vermietet werden soll, ist für den Makler ebenso die Betriebskostenübersicht interessant. Nur wenn er diese kennt, wird er potenziellen Mietern bestmöglich Auskunft darüber geben können. Einen professionellen Makler erkennen Sie auch daran, dass er für die Preisermittlung wichtige Angaben nutzt. Versuchen Sie, sich schon vorab ein Bild von dem möglichen Verkaufspreis zu machen. Dann können Sie besser einschätzen, ob der Preis des Maklers realistisch ist oder nicht.

Eine gute Orientierung bei der Preisfindung sind auch prinzipiell andere, vergleichbare Angebote, die der Markt bereithält. Achten Sie hier aber immer darauf, dass Sie sich innerhalb einer Region aufhalten, denn ansonsten entstehen schnell falsche Vorstellungen.

Genaue Zusammenarbeit muss vorab geklärt sein

Für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem Makler müssen vorab auch die unterschiedlichen Bedingungen geklärt sein. Professionelle Makler spielen hier von Anfang an mit offenen Karten und scheuen keinen festen Vertrag. Ein wichtiger Punkt ist hier natürlich die Maklerprovision. Erfahrene Profis agieren an dieser Stelle transparent und definieren von Anfang an die Kosten, die auf Sie zukommen.

Jeder seriöse Makler fasst die entscheidenden Punkte einer Zusammenarbeit zudem in einem Maklervertrag zusammen. Dieser kann sich sowohl auf einen möglichen Verkauf als auch auf die Vermietung beziehen. Der Vertrag definiert die klaren Leistungen des Maklers und die Provision. Auch an den Zahlungsmodalitäten erkennen Sie einen seriösen Makler. So wird ein echter Profi Ihnen niemals eine Vorauszahlung aufbürden. Die Abrechnung erfolgt immer erst nach dem erfolgreichen Verkauf oder der Vermietung. Die Höhe der Provision richtet sich zwar immer nach dem ermittelten Immobilienpreis. Sie ist aber gerade zu Beginn der Zusammenarbeit nicht in Stein gemeißelt und so ist es durchaus möglich, über diese zu verhandeln.

Bevor die Verträge unterzeichnet werden, müssen Sie sich sicher sein, dass die Chemie zwischen Ihnen und dem Makler stimmt. Auch hier gibt es große Differenzen. Bedenken Sie dabei immer: Unter Umständen müssen Sie mehrere Monate mit dem Makler zusammenarbeiten. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie die Kooperation als angenehm empfinden.

Text: Diginauten GmbH / ERA Deutschland GmbH
Bild: stock.adobe.com / Kzenon