03-09-2015

BGH Urteil bestätigt, dass der Streit mit Nießbrauchern keine WEG-Sache ist. 
Streitigkeiten mit Nießbrauchern oder sonstigen Fremdnutzern von Wohnungseigentum sind keine wohnungseigentumsrechtlichen Streitigkeiten im Sinne von § 43 Nr. 1 und 2 WEG sind. Es fehlt an einer Rechtsbeziehung mit der Gemeinschaft, die den notwendigen gemeinschaftsbezogenen Gehalt aufweist. Einem Nießbraucher steht weder ein Stimmrecht in der Eigentümerversammlung zu noch die Befugnis, Beschlüsse anzufechten. Es spricht daher nichts dafür, ihn (teilweise) in die verbandsrechtliche Rechtsstellung des Wohnungseigentümers eintreten zu lassen. (BGH, Urteil v. 10.7.2015, V ZR 194/14)
Die Details lesen Sie hier: http://bit.ly/1EitAIj


Speichern Sie diese auf: