Niedrigerer Energieverbrauch in 2014 - da freut sich der Geldbeutel!

15-09-2015

Laut Analyse des Energiemanagers Techem (ausgewertet wurden Heizkostenabrechnungen von einer Million Wohnungen in Mehrfamilienhäusern) zahlen Haushalte in Deutschland für das Jahr 2014 weniger für ein warmes Zuhause. Bedingt durch die warmen Wintermonate kann mit einem deutlich niedrigeren Energieverbrauch gerechnet werden; zudem sind die Rohstoffpreise für Heizöl und Erdgas gesunken, was einen doppelten Effekt zur Folge hat. 
Im Schnitt hat sich der Verbrauch von Erdgas 2014 gegenüber 2013 um rund 16 Prozent, der von Heizöl um 15 Prozent und der von Fernwärme um 15 Prozent verringert. Die Verbrauchspreise für Erdgas sind im gleichen Zeitraum um 1,6 Prozent und die für Heizöl um 4,6 Prozent gesunken. Die Fernwärmepreise sind dagegen durchschnittlich um 4,9 Prozent gestiegen. Letztlich sind die Kosten aber für alle drei Energieträger zurückgegangen. So liegen die für 2014 abgerechneten Kosten für Erdgas im Schnitt bei 7,89 Euro pro Quadratmeter (€/m2) und damit um 16,9 Prozent unter denen für 2013. Für Heizöl fallen 2014 rund 10,37 €/m2 an, das sind sogar 19,0 Prozent weniger als 2013. Haushalte mit Fernwärmeversorgung zahlen für 2014 durchschnittlich rund 10,03 €/m2 und damit gegenüber 2013 immer noch rund 11,6 Prozent weniger. Quelle: http://bit.ly/1g9h829

 


Speichern Sie diese auf: